Garten-Focaccia

Ihr Lieben – heute habe ich richtig gute Laune und ich freue mich über die Sonnenstrahlen und die schönen Blumen auf meiner Terrasse. Alles – auch Dinge die mich die letzten Tage gestört und grantig gemacht haben – finde ich heute nicht so störend. Alles ist leicht und rund und darüber bin ich sehr glücklich!
Solche Tage gab es in letzter Zeit nämlich eher selten. Langsam nervt Corona mich nämlich wirklich!
In kleinen Töpfen habe ich bereits diverse Kräuter angebaut und kann davon schon sehr viel für die Frühlingsküche ernten.
Heute haben wir am späten Nachmittag gegrillt und dafür wollte ich mal eine besondere Beilage machen, damit auch beim Grillen schön Abwechslung ins Haus kommt.

Ich habe eine Garten-Foaccia gemacht. Das ist eine Focaccia – mit Kräutern und Gemüse in Form eines Gartens oder einer Wiese dekoriert. Sie bringt richtig gute Laune und bunte Farben auf den Teller und alleine der Anblick macht mich schon irgendwie happy!
Focaccia an sich erinnert mich schon an unsere Italien Sommerurlaube. In den Supermärkten, auf den Bauernmärkten und in den Strandbars werden diese teigigen Leckerbissen in unterschiedlichsten Variationen verkauft. Klassisch wird sie aber nur mit Rosmarin und Meersalz belegt. Eine weitere Möglichkeit, so wie man sie oft in Italien erhält, ist mit Zwiebel und Oliven belegt.

Also im Grunde sind eurer Kreativität hier keine Grenzen gesetzt. Ich habe mein geliebtes Bärlauchpesto auch mit in den Garten gebracht und die Kombi aus Pesto, Kräutern und frischem Gemüse ist einfach herrlich!

Ich teile gerne mein fluffiges Focaccia Rezept mit euch. Der Belag ist nur eine Idee, ihr könnt sie belegen womit auch immer ihr wollt!
Sie ist definitiv auch eine Idee, um Gemüsereste zu verwerten.

Für 2 Blech Garten Focaccia braucht ihr:
– 1 Würfel Germ/ Hefe
– 1 TL Zucker
– 400g glattes Weizenmehl
– 150g glattes Dinkelmehl
– 250ml lauwarmes Wasser
– 1 El Olivenöl
– 1 EL Salz

– 3 Radieschen, 2 Karotten, etwas Rucola, 1 TL kapern, 1 Zucchini, 2 EL Pesto, 1 Stange Lauch, Schnittlauch, 1 Paprika etc…

Und so gehts:
1. Im lauwarmen Wasser löst ihr mit dem Zucker in einer Schüssel die Hefe auf und lasst sie für 15 Minuten an einem warmen Ort stehen. Wichtig: Nicht im direkten Sonnenlicht.
2. Nun gebt ihr das Mehl, Salz und Olivenöl dazu und knetet den Teig für ca. 10 Minuten. Ihr könnt das auch einer Küchenmaschine und ihrem Knethaken überlassen, wenn ich das möchtet.
3. Klebt der Teig nicht mehr, so könnt ihr ihn zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten ruhen lassen.
4. In dieser Zeit schnippelt ihr euer Gemüse in gewünschte Formen und Längen und könnt euch schon Gedanken machen, wie euer Garten auf dem Teig aussehen soll. 🙂
5. Ist der Teig fertig, so knetet ihn nochmal gut durch und halbiert ihn.
6. Die eine Hälfte legt ihr schon auf ein mit Backpapier belegtem Backblech und drückt ihn dort mit den Fingern auseinander. Wenn man eure Fingerabdrücke sehen kann – habt ihr alles richtig gemacht.
7. Jetzt könnt ihr euren Focacciateig nach Gartenlust belegen und dann bei 180 Grad Umluft für ca. 25-30 Minuten backen.
8. Während eure Garten-Focaccia im Ofen bäckt, könnt ihr schon die zweite Hälfte mit den Fingern ausdrücken und wieder belegen.
9. Wenn das erste Blech fertig ist, könnt ihr das zweite einschieben und dann am besten noch warm genießen! Maaaahlzeit! .-)

Eure



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.