Quinoa mit Gurkensalat und Basilikum- Hühnerfleisch

Die letzten Tage war es hier in Wien schon richtig sommerlich und die Temperaturen in der Sonne erinnerten an Schwimmbad und Badewetter.
Normalerweise haben die Freibäder um diese Jahreszeit schon offen und wir liegen mit Freunden auf der Wiese, spielen Karten, tratschen und genießen das Leben in vollen Zügen.
Wie das alles diesen (Früh-)Sommer sein wird – darauf bin ich gespannt. Durch die Umstände wird alles anders und nicht wie gewohnt sein. Dennoch finde ich, dass wir das Beste daraus machen können, denn wir können die Tatsache nicht ändern.
Für unsere gemeinsame Zeit im Bad haben wir immer gerne selbst gemachtes Essen mit. Das Kantinenessen in den Schwimmbädern ist nicht nur ungesund und nicht wirklich sättigend, sondern auch meistens teuer.
Für unser Mittagessen bzw. Snack wenn jemand von uns Hunger hat, gibt es neben reichlich Obst oder Gemüse, vorbereitetes Essen in der Kühltasche. Meistens sind es jegliche Salate, belegte Brote oder Fingerfood. Und ich muss sagen, wir werden immer um unser mitgebrachtes Essen beneidet und mittlerweile wird so viel vorbereitet, dass für jeden etwas da ist, denn essen macht ja eigentlich nur so richtig in Gesellschaft Freude.

Heute können wir zwar noch nicht ins Bad, aber der Quinoa mit dem Gurkensalat und dem Basilikumhuhn ist nicht nur für den Schwimmbadbesuch ideal.
Zum Picknicken oder auch einfach als leichtes Mittagessen zuhause, lässt sich dieses Gericht einfach prima vorbereiten.

Für 4 Portionen braucht ihr:
– 400g Hühnerbrust in Streifen geschnitten
– 3 EL Sojasauce
– 1 El Honig
– Salz, Pfeffer,
– 1-2 Zweige mit Basilikumblättern – klein gehackt
– 3 El Olivenöl

– 250g Quinoa
– 1 TL Zimt, Salz, Pfeffer
– Saft einer halben Zitrone

– 1 Salatgurke
– 5 Radieschen
– 4 EL Rapsöl
– 2 EL Essig
– Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer
– 1 EL Honig
– Saft einer halben Zitrone

– 1-2 Zweige frische Petersilie
– 3 Wraps oder Fladenbrote
– 2 EL Naturjoghurt

Und so gehts:
1. Sojasauce, Salz, Pfeffer, Basilikum und Olivenöl miteinander in einer größeren Schüssel marinieren und dann das Hühnerfleisch darin einlegen und marinieren. Das Fleisch kommt nun darin für 30 Minuten in den Kühlschrank.
2. Die Gurken und Radieschen in dünne Scheiben schneiden.
3. 50ml warmes Wasser, Essig, Öl, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Honig und Zitronensaft miteinander verrühren und die Gurken und Radieschen darin für 30 Minuten einlegen.
4. Den Quinoa mit Wasser laut Packungsangabe zum Kochen bringen und dann mit Salz, Pfeffer, Zimt und Zitronensaft würzen.
5. Nun wird das Hühnerfleisch in einer Pfanne von allen Seiten scharf angebraten und danach in Scheiben geschnitten, sodass kleine Stücke entstehen, die man unter den Quinoa mischen kann.
6. Wenn der Quinoa fertig ist, könnt ihr den Gurkensalat mit dem Quinoa vermischen. Der Quinoa nimmt so richtig gut das Gurkensalatdressing auf und wird richtig saftig.
7. Die Wraps oder Fladenbrote kurz im Backrohr aufwärmen.
8. Das Fleisch unter den Gurkenquinoa mischen und dann das Joghurt darauf verteilen.
9. Petersilie hacken und drüber streuen und fertig ist euer vorbereitetes Essen to go!
10. Guten Appetit!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.