Zitronen – Mohn Muffins

Braucht es einen Grund um zu backen? Meine Antwort lautet: NEIN.
Wenn mich die Backlust packt, dann bin ich nicht mehr zu bremsen, schaue nach passenden Zutaten in meinen Vorratsschränken und experimentiere damit dann ein bisschen herum.
Zitronen habe ich fast immer zuhause, ich trinke bei kalten Temperaturen gerne heiße Zitrone und wenn es warm ist, gerne Soda Zitrone. Dieses Getränk ist für mich die pure Erfrischung.

Und ganz ehrlich – Muffins muss man doch einfach mögen oder? Sie sind so klein, flaumig und passen bei jeder Gelegenheit. Als Mitbringsel, Geburtstagsjause oder einfach so – ich könnte sie immer essen.
Gekauft sind sie voller Zusatzstoffe, raffiniertem Zucker und viel Weizenmehl.
Wenn man Muffins oder Kuchen selbst backt, dann kann man diese ungesunden Zutaten gegen Alternativen austauschen.

Das habe ich auch diesmal bei meinen Muffins gemacht. Sie sind ohne raffiniertem Zucker und mit wenig Mehl gebacken. Und wisst ihr was – keiner hat es gemerkt. 🙂

Für 12-14 Muffins braucht ihr:
– 4 Eier
– 70g normaler Zucker oder Birkenzucker
– 3 EL Mohn
– 3 EL Kokosraspel
– 100g Dinkelmehl
– 60g gemahlene Nüsse – ich habe Mandeln verwendet
– Saft und Schale einer Zitrone
– 1 Packung Kokospuddingpulver – geht auch mit Vanille oder Mandel
– 1 EL Backpulver
– 2 EL geschmolzene Butter
– 150g Magerjoghurt oder Topfen
– Prise Salz

Und so gehts:
1. Eier trennen – Eiweiß mit Salz steif schlagen – Dotter mit Zucker schaumig schlagen
2. Mehl mit Backpulver, Mohn, Kokosraspeln, Nüssen, Puddingpulver und Zitronenschale vermischen
3. Zur Dottermasse nun das Joghurt, die Butter und den Zitronensaft rühren
4. Die trockenen Zutaten jetzt mit die Dottermasse vermischen
5. Das Eiweiß vorsichtig unterheben
6. Muffinförmchen auf einem Backblech verteilen oder ein Muffinblech mit etwas Butter oder Öl ausfetten
7. Den Teig auf die Muffinmulden aufteilen und zu 2/3 befüllen
8. Nun den Teig für ca. 25-30 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei ca. 180 Grad Ober-/ Unterhitze backen. Die Stäbchenprobe zu machen ist bei Muffins immer praktisch –> Ein Holzstaberl in den Muffin oder Kuchen stecken und nachsehen ob noch Teig am Holz kleben bleibt. Wenn nichts mehr klebt, sind die Muffins fertig.
9. Auskühlen lassen und dann genießen! 🙂

Eure


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.