Skogsbär Crumble

Aus dem Schwedischen übersetzt bedeutet Skogsbär – Waldbeeren. Und davon gibt es im schönen Schweden jede Menge! Nicht nur in Schweden, sondern generell in Lappland gibt es eine Vielzahl an heimischen Beeren. Sorten von denen ich noch nie gehört habe – zum Beispiel die Moltebeere.

Schweden ist bestimmt ein wunderschönes Land, das ich gerne in Zukunft mal bereisen würde. Nicht nur wegen des Essens ist es bestimmt eine Reise wert. Kulinarisch hat Schweden nämlich viel mehr als die allbekannten Köttbullar aus dem Möbelhaus.

Das Frühstück mit all den herrlich guten Waffeln, dem Hefegebäck und dem Knäckebrot schmeckt bestimmt richtig gut. Auch die leichten Sommerspeisen zu Midsommar lachen mich aus Kochbüchern, Zeitschriften und Internetbeiträgen des öfteren an.

Ein Highlight des Sommers in Schweden ist ein laaanger und gemütlicher Waldspaziergang mit einem Körbchen ausgestattet, der ganz sicher mit einer reichen Ausbeute an heimischen Beeren enden wird.
Die Schweden selbst natürlich wissen, welche Beeren im Wald genießbar sind und welche nicht. Es gilt dort das sogenannte Jedermannsrecht, welches es in vielen Ländern nicht gibt. Zum Beispiel beinhaltet dieses Recht, dass jedermann das Pflücken von Beeren erlaubt ist, wenn sie sich nicht auf einem Privatgrundstück befinden. Es ist also nicht unüblich, wenn in Schweden die Einheimischen mit Körben und Schüsseln in den Wald “ausrücken”.
Zu den am häufigst vorkommenden Beerensorten in Schweden zählen die Heidelbeeren (Blaubeeren), Preiselbeeren, Erdbeeren und Brombeeren. Auch Stachelbeeren und Ribiseln (Johannisbeeren) findet man in den meisten Wäldern.

Sehr gerne machen die Schweden aus ihren Fundstücken dann Crumble. Und ich LIEBE Crumble. Am liebsten mit Eis. Und zu meinem säuerlichen Crumble passt Vanilleeis einfahc hervorragend.

Von meinem Waldbeeren Crumble werden 4 schwache Esser oder 2 gute Esser reichlich satt! 🙂

Mit glutenfreien Haferflocken und Mehl kann man das Crumble auch glutenfrei zaubern. Ich habe es diesmal vegan gemacht mit einer pflanzlichen Butter und es war auch sehr gut!

Meine Beeren sind hauptsächlich aus dem eigenen Garten – nichts geht über kleine Walderdbeeren und Waldheidelbeeren 🙂

Und ihr braucht dafür:
– 350 – 400g gemischte Beeren – Ich habe Brombeeren, Heidelbeeren, Ribiseln, Erdbeeren und Stachelbeeren verwendet. Eine schon etwas gatschige, übrige Marille hat auch ins Crumble gefunden. 😉 Aber auch eine TK – Beerenmischung kann für das Crumble benutzt werden
– 100g weiche pflanzliche Butter – Geht aber auch herkömmliche Butter
– 100g grobe Haferflocken
– 60 – 70g Mehl
– 3 EL Zucker oder ein Zuckerersatz
– Bei Bedarf: Vanilleeis



Und so easy peasy gelingt euch das Skogsbär Crumble:
1. Die Beeren putzen und kurz kalt abspülen und am Boden einer ofenfesten Auflaufform verteilen.
2. Butter, Haferflocken, Zucker und Mehl in einer Schüssel mit den Fingern zu einem Crumble (also Krümeln/großen Bröseln) kneten.
3. Diese Krümel werden dann auf den Beeren gleichmäßig verteilt. Die Form kommt jetzt ins vorgeheizte Backrohr bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze für ca. 30-35 Minuten.
4. Wenn die Oberfläche eine goldbraune Farbe hat, kann das Crumble in kleine Schüsselchen verteilt werden und mit oder ohne Eis gegessen werden. Lasst es euch schmecken!!!

Eure


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.