Vegan: Gedeckter Apfelkuchen

Eigentlich wollte ich mir mit dem Apfelkuchen ein Stück London nach Hause holen, aber das ist mir nicht gelungen – der Teig in unserem Lieblingspub in London ist einfach viel weicher und nicht so dunkel, aber definitiv ein veganer Mürbteig. Mehr wollte der Koch aber nicht verraten.

Also war es wohl einen Versuch wert, aber der ist mir nicht geglückt!
Ich habe daher einfach ein gutes Apfelkuchenrezept für euch!

Statt der veganen Butter zB könnt ihr wie immer die nicht vegane Variante auch verwenden.

Für eine 24er Springform braucht ihr:
Für den Teig:
– 260g glattes Dinkelmehl
– 30g Birkenzucker oder normalen Zucker
– 125g Alsan oder andere vegane Butter
– ca. 70ml kaltes Wasser
– Prise Zimt

Für die Füllung:
– 7 eher säuerliche Äpfel
– 3 EL Kokosblütenzucker oder braunen Zucker

Zum Bestreichen:
– 2 EL geschmolzene Butter
– 2 EL Birkenzucker
– 1/2 TL Zimt


Und so gehts:
1. Alle Zutaten für den Teig miteinander kneten und dann in zwei gleich große Teile teilen und jeweils in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
2. Die Äpfel entkernen, würfeln und mit dem Zucker in einer Pfanne karamelisieren, bis die Äpfel eine schöne Schicht Zucker um sich haben. Auskühlen lassen.
3. Die Teighälften zwischen zwei Blättern Backpapier ausrollen und eine Hälfte als Boden vorsichtig in die Form geben. Dazu den Teig auf dem Backpapier lassen und die Seite mit dem Teig nach unten vorsichtig in die Form einlegen. Das Backpapier nun vom Teig abziehen und mit den Fingern in die Form drücken und an den Wänden hochziehen/andrücken.
4. Mit einer Gabel den Boden und die Ränder mehrmals einstechen, mit Hülsenfrüchten oder Backkugeln belegen und bei 180 Grad Ober/Unterhitze 10min blind backen.
5. Den Teig aus dem Ofen nehmen, die zur Beschwerung helfenden Hülsenfrüchte oder Kugeln entnehmen und die Apfelfüllung gleichmäßig am Teig verteilen.
6. Jetzt die zweite Hälfte Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und vorsichtig wieder mit der Teigseite nach unten darauf legen. Backpapier abziehen und fest drücken.
7. Den gedeckten Kuchen jetzt in das Backrohr schieben und ca. 40-45 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu braun werden, einfach Alufolie auflegen und weiter backen lassen. Zimt und Zucker in einer Schüssel vermischen.
8. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit der geschmolzenen Butter bestreichen und mit der Zimt/Zucker Mischung bestreuen.

Am besten esst ihr den Kuchen noch warm mit Vanilleeis!!!


Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.